Artikel mit den Tags: ROBIN WOOD

Floßtour gegen Atomtransporte 2017

Mit dem Strom schwimmen: Das machen die Robin Wood Aktivist*innen eher selten, aber am 9. Juni starten sie mit einer Floßtour.

Floßtour gegen Atomtransporte 2017

Das Floß "Robina Wald" schwimmt vom 9. Juni an unter dem energiegeladenen Motto: "Mal richtig abschalten! Atomtransporte stoppen!" Von Trier über Koblenz und Bonn bis nach Köln wird die Reise gehen, für die sich Aktivist*innen von ROBIN WOOD und ContrAtom mit lokalen Gruppen zusammen getan haben. Entlang der Strecke auf Mosel und Rhein informieren die Aktiven über die gefährlichen Transporte, die permament und heimlich quer durch die Republik stattfinden. Denn es finden nicht nur Castor-Transporte statt. Züge, Schiffe und LKWs transportieren täglich Uran über tausende von Kilometern, um den Nachschub für Atomkraftwerke in aller Welt zu sichern. Das Uran kommt aus Uranfabriken mit unbefristeter Betriebsgenehmigung, wie die UAA Gronau und Lingen, die Brennstoff für AKWs in aller Welt produzieren!http://www.robinwood.net/blog/flosstour/mitfahren/

Die Wanderausstellung Papier von ROBIN WOOD

Die Wanderausstellung Papier von ROBIN WOOD

Die Wanderausstellung Papier – weniger ist mehr von ROBIN WOOD können Sie ab sofort bis zum 20. August 2016 in Ihren Räumen präsentieren, Menschen zum Betrachten einladen oder so ausstellen, dass die Tafeln gleich ins Auge fallen. Menschen, die ihren eignen Papierkonsum überdenken und im privaten und beruflichen Leben verändern tragen mit ihrem geringeren Papierverbraucht und Benutzen von Recyclingpapier zum weltweiten Schutz von Wäldern, Umwelt und Klima bei. Mit Ihrer Aktivität, die Ausstellung zu zeigen, unterstützen Sie die Ziele von ROBIN WOOD und dem bundesweiten Netzwerk Papierwende für einen zukunftsfähigen Papierkonsum.

Bitte informieren Sie sich weiter unter: http://www.robinwood.de/Ausstellung.1013.0.html

Über Robin Wood

Der als gemeinnützig anerkannte Umweltschutzverein ROBIN WOOD wurde 1982 gegründet. Er arbeitet vorwiegend ehrenamtlich und ist bundesweit in Regionalgruppen strukturiert.

Die Organisation arbeitet zu den Schwerpunktthemen Wald, Tropenwald, Energie und Verkehr. Ziel des Vereins ist es dazu beizutragen, dass sich Unternehmen, Regierungen und VerbraucherInnen verantwortlich verhalten und für soziale und ökologische Gerechtigkeit einsetzen. Insbesondere macht ROBIN WOOD sich dafür stark, dass Wirtschaft und VerbraucherInnen auf Produkte verzichten, die zur Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen weltweit beitragen. Gleichzeitig unterstützt der Verein Ansätze für eine umwelt- und sozialverträgliche Entwicklung als Alternative zu der vorherrschenden kurzfristigen Ausbeutung der Natur auf Kosten anderer Menschen.